Horrem, August 2022. Aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Neuerungen der Fördermittel des Bundes geben.

Wir starten mit einem kurzen Rückblick:
Letztes Jahr, am 01.07.2021, trat das Förderprogramm „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) mit den Teilprogrammen Wohngebäude, Nichtwohngebäude und Einzelmaßnahmen in Kraft. Das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klima­schutz (BMWK) stoppte die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der KfW am 24.01.2022. Die Förderung von Sanierungen wurde dann aber zum 22.02.2022 wieder aufgenommen.
Die Neubauförderung für das Effizienzhaus/-gebäude 40 ist seit dem 21.04.2022 nur noch in Verbindung mit einer Nachhaltigkeitszertifizierung (NH-Klasse) und nur noch als Kreditvariante verfügbar. Ab 2023 soll ein neues Förderprogramm zum „klimafreundliche Bauen“ aufgelegt werden.

Neuigkeiten im Juli 2022: Die Reform der BEG vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bringt schlechtere Förderbedinungen – sowohl für Effizienzhäuser als auch für Einzelmaßnahmen.

Bei der KfW trat diese bereits zum 28.07.2022 in Kraft. Die Änderungen bei der Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) greifen ab dem 15.08.2022.

Was ändert sich?
Die Fördersätze pro Maßnahme werden reduziert, Boni-Reglungen geändert, die Förderung von Gasheizungen beendet, die Förderung von Wärmepumpen eingeführt. Die KfW stoppt die Zuschussförderung von Effizienzhäusern/-gebäuden sowie die Kreditförderung von Einzelmaßnahmen und fördert nur noch die Kredite mit Tilgungszuschuss. Die BAFA fördert weiterhin Einzelmaßnahmen.

Eine detallierten Überblick bietet auch das Öko-Zentrum NRW

Weitere Informationen finden Sie hier:

BMWK – Bundeswirtschaftsministerium legt Reform der Gebäudeförderung vor

BMWK – Antworten auf häufig gestellte Fragen zur BEG (FAQ) (energiewechsel.de)

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) | KfW

BAFA – Förderung von Einzelmaßnahmen