Historie

Das EkoZet wurde in Kooperation von Rhein-Erft-Kreis, Adolf-Kolping-Berufskolleg und der Kreishandwer-
kerschaft Rhein-Erft konzipiert. Die Realisierung des Baus wurde durch Mittel des Bundes finanziert.

 

04.10.2012
Offizielle Eröffnung und Einsegnung des EkoZet

10.09.2012
Fertigstellung der Klimakammer

01.05.2012
Baubeginn der Klimakammer

11.04.2012
Einzug der Betreibergesellschaft in das EkoZet

01.02.2012
Beginn der Erstausstattung des EkoZet mit Exponaten und Einrichtung

31.12.2011
Fertigstellung des Gebäudes

11.05.2011
Abschluss der Kooperationsvereinbarung der Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis GmbH mit den Fachbereichen Energietechnik und Elektro-/ Informationstechnik der Fachhochschule Aachen

24.02.2011
Abschluss der Kooperationsvereinbarung der Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis GmbH mit dem Adolf-Kolping-Berufskolleg

01.01.2011
Gründungstermin der Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis GmbH als gemeinnützige Betreibergesellschaft

15.12.2010
Fund eines Bunkers auf dem EkoZet-Gelände

14.12.2010
12. Sitzung des Lenkungskreises

02.11.2010
Spatenstich und Baubeginn

07.10.2010
11. Sitzung des Lenkungskreises, in dem der Sachstand der Realisierung des Gebäudes, das bisherige Konzept der Ersteinrichtung sowie eine Konkretisierung eines Sponsoringkonzeptes vorgestellt werden.

07.10.2010
Gründung des Fördervereins Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis e.V.

02.09.2010
10. Sitzung des Lenkungskreises, in dem die endgültige Planung des Gebäudes, ein mögliches Betreiberkonzept unter Betrachtung von anderen Energiekompetenzzentren, ein vorläufiger Entwurf einer Hompepage, ein mögliches Sponsoringkonzept und der endgültige Satzungsentwurf für den zu gründenden Förderverein vorgestellt werden.

08.07.2010
Beschluss des Kreistages, eine „Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis GmbH“ zu gründen. Die Gemeinnützigkeit wird angestrebt, der Sitz ist auf dem Gelände des Adolf-Kolping Kollegs in Kerpen Horrem. Ein Förderverein ist zu gründen, der Mittel von privater Hand und öffentlichen Instituten akquiriert, um die GmbH finanziell zu unterstützen. Der Rhein-Erft-Kreis wird Mitglied des Fördervereins.

29.06.2010
9. Sitzung des Lenkungskreises, in dem der endgültige Entwurf des Gesellschaftsvertrages vorgelegt wird, der in der Kreistagssitzung vom 08.07.2010 beschlossen werden soll.

01.06.2010
8. Sitzung des Lenkungskreises, in der über den Sachstand der Planung berichtet wird. Im September 2010 ist Baubeginn bei gleichzeitiger Durchführung der Ausführungsplanung. Modelle zur Geschäftsführung werden vorgestellt.

22.04.2010
7. Sitzung des Lenkungskreises, in der über den Sachstand der Beauftragung des Büros Halfmann Architekten berichtet wird. Die Genehmigungsplanung soll im Juli 2010 vorgelegt werden. Die FH Aachen stellt ihr didaktisches Konzept vor und ein Satzungsentwurf für den Förderverein wird vorgelegt.

28.02.2010
Beschluss des Kreisausschusses, dass Büro Halfmann Architekten aus Köln mit den planerischen Leistungen zur Realisierung des Gebäudes zu beauftragen.

25.01.2010
6. Sitzung des Lenkungskreises, in der erneut das mögliche Trägermodell diskutiert wird. Es werden Vorschläge für die Satzung einer GmbH vorgestellt, sowie die weitere Vorgehensweise nach dem Architektenwettbewerb erläutert.

23.11.2009
5. Sitzung des Lenkungskreises, in der die konkrete Kooperation mit der FH Aachen und die Einbindung der Kreishandwerkerschaft diskutiert werden.

10.11.2009
Ausstellungseröffnung der Preisträger

06.11.2009
Sitzung des Preisgerichts des Architektenwettbewerbs

07.09.2009
4. Sitzung des Lenkungskreises, in dem über die Ergebnisses des Kolloquiums berichtet werden. Eine Trägerstruktur in Form einer GmbH und eines Fördervereins wird favorisiert, in der der fachliche Beitrag des Berufskollegs in geeigneter Form zu positionieren ist.

18.08.2009
Wettbewerbs-Kolloquium des Architektenwettbewerbs

25.06.2009
Einstimmiger Beschluss des Kreistags, das Energie-Kompetenz-Zentrum am Adolf-Kolping-Kolleg aus Mitteln des Konjunkturpaketes II in Höhe von ca. 2,7 Millionen Euro zu realisieren. Die FH Aachen erhält den Auftrag, ein didaktisches Konzept zu erarbeiten. Für den Entwurf des Gebäudes wird ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben.

22.06.2009
3. Sitzung des Lenkungskreises, in der Schüler und Schülerinnen des Adolf-Kolping-Kollegs Vorschläge für ein Corporate Design der GmbH vorstellen. Ein Vorschlag wird einvernehmlich beschlossen.

20.04.2009
2. Sitzung des Lenkungskreises. Zusätzlich nehmen jetzt Vertreter der FH Aachen und der Kreishandwerkerschaft teil. Die FH Aachen stellt die Grundzüge eines didaktischen Konzepts vor, welches zuvor mit dem Adolf-Kolping-Kolleg und der Kreishandwerkerschaft abgestimmt wurde. Die Verwaltung stellt die nächsten notwendigen Planungsschritte für das Gebäude vor.

11.12.2008
Einstimmiger Beschluss des Kreistags, am Adolf-Kolping-Kolleg zum 01.08.2010 des Bildungsgang Fachschule für Technik, Fachrichtung Gebäudesystemtechnik, gemäß APO-K Anlage E 3 einzurichten.

06.11.2008
1. Sitzung des Lenkungskreises mit Teilnehmern aus Politik, Adolf-Kolping-Kolleg und Verwaltung mit einem Konzeptentwurf des Adolf-Kolping-Kollegs. Verschiedene Trägermodelle werden diskutiert. Vorrangig wird die Form einer GmbH gesehen.

06.12.2007
Einstimmiger Beschluss des Kreistags ein Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz einzurichten, das im Bereich der beruflichen Erstausbildung und Weiterbildung angesiedelt ist.

Solardach- kataster